Kontakt

Anfragen und Reservierungen

Für Fragen und Reservierungen stehen wir Ihnen gern telefonisch unter +49 30 8413 3800 oder per E-Mail zur Verfügung. [mehr]

Gastronomie

Gastronomie im Harnack-Haus

Die Internationalität unseres Hauses spiegelt auch unsere Speisenkarte wieder. Neben Köstlichkeiten aus aller Welt bieten wir traditionelle, regionale Hauptgerichte oder Snacks für den kleinen Hunger an.

Einstein-Lounge

Unsere Einstein-Lounge bietet den passenden Rahmen für einen geselligen Ausklang mit intensiven Gesprächen über Vortragsthemen und Zukunftsprojekte. Im Sommer laden unsere Terrasse und der großzügige Garten zum Verweilen und Entspannen ein.

Wintergarten

Wintergarten Bild vergrößern

Ob Ausstellungen, Lunch-Imbiss, abendliches Get Together, festliche Empfänge oder gemütliches Zusammensitzen – der Wintergarten mit der anschließenden Planck-Lobby laden zum Verweilen ein.

Planck-Lobby

Bismarck-Halle 1936 Bild vergrößern
Bismarck-Halle 1936

Seit der Sanierung von 2014 trägt die Lobby den Namen Max Plancks. Bis dahin hieß der Raum Bismarck-Halle. Die Vereinigten Stahlwerke, in den 1920er-Jahren einer der weltweit wichtigsten Konzerne der Montanindustrie, hatten für die Inneneinrichtung des Raumes gespendet und mit dem Namen den „eisernen Kanzler“ und ersten deutschen Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck (1815–1898) gewürdigt. Eine Gedenkplakette für Bismarck und die Stiftertafel befinden sich nach wie vor an der südlichen Stirnseite des Raumes.

In der Zeit nach 1929 diente der Raum als Clubraum. 1936 installierte die KWG über dem Kamin ein Bild Adolf Hitlers und folgte damit der Propaganda des NS-Regimes. Nach der Konfiszierung des Hauses durch die US-Armee wurde der Raum durch den Anbau des Wintergartens entscheidend verändert. Bis dahin öffnete er sich mit großen Flügeltüren zur Terrasse.

Im Rahmen des Sanierungskonzepts wurde der Raum nach Max Planck umbenannt, um mit ihm den Namengeber der Max-Planck-Gesellschaft zu würdigen. Die Lichtinstallation über der Kaminwand spielt auf Plancks Forschung über die Wärmestrahlung an. In bewusster asymmetrischer Anordnung bildet die Installation einen Gegenpol zur historistischen Ausstattung des Raumes und seiner massiv anmutenden Eichenholztäfelung. Die Brechung der zentralen Achse will aber auch einen Gegenentwurf zur symbolischen Prägung des Raumes in der NS-Zeit setzen.

Restaurant

Restaurant Bild vergrößern

Das Restaurant mit seinem historischen Ambiente ist das Esszimmer des Hauses. Hier beginnt der Tag mit einem ausgiebigen Frühstück. Zum Mittagessen oder für festliche Dinner bietet es Platz für bis zu 100 Personen.

 
loading content
Zur Redakteursansicht