Das Harnack-Haus ist die Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin. Es befindet sich im Villen- und Wissenschaftsviertel Dahlem, das schon seit rund hundert Jahren als deutsches Oxford bezeichnet wird.

Das Harnack-Haus ist die Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin. Es befindet sich im Villen- und Wissenschaftsviertel Dahlem, das schon seit rund hundert Jahren als deutsches Oxford bezeichnet wird.

1929 als Gäste- und Tagungshaus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft errichtet, profilierte das Harnack-Haus sich besonders in den Gründungsjahren als internationaler wissenschaftlicher Club.

1929 als Gäste- und Tagungshaus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft errichtet, profilierte das Harnack-Haus sich besonders in den Gründungsjahren als internationaler wissenschaftlicher Club.

Das Harnack-Haus - ein Treffpunkt der Nobelpreisträger, ein lebendiger Ort der Wissenschaft und Zentrum des wissenschaftlichen Austauschs in der Gegenwart und in der Zukunft.

Das Harnack-Haus - ein Treffpunkt der Nobelpreisträger, ein lebendiger Ort der Wissenschaft und Zentrum des wissenschaftlichen Austauschs in der Gegenwart und in der Zukunft.

Impressionen

Campus-DahlemTour

In 90 Minuten lernen Sie die ehemaligen Forschungsbauten des Campus kennen, wo zu Beginn des 20. Jahrhunderts bahnbrechende Entdeckungen gemacht wurden, und erfahren mehr über die Schicksale der Dahlemer ForscherInnen.

Ausstellung zur Geschichte

Das Harnack-Haus wurde 1929 als Gästehaus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (Vorläuferin der Max-Planck-Gesellschaft) errichtet. Es war in den 1930er- und 1940er-Jahren ein gesellschaftlicher Treffpunkt der Hauptstadt.

Übernachten im Harnack-Haus

Die Tagungsstätte bietet ihren Gästen 69 Zimmer inklusive Suiten. Davon befinden sich neun Komfortzimmer sowie sechs Suiten mit erstklassiger Ausstattung im Harnack-Haus und 54 Standardzimmer im Gästehaus.
Zur Redakteursansicht